© Nadine Erdmann, Greenlight Press

Die Totenbändiger von Nadine Erdmann sind sozusagen eine Buchserie. Die erste Staffel wird aus 8 Büchern bestehen. In die Zusammenfassung vom ersten Band nehme ich zusätzlich zur Story noch allgemeine Informationen zum Setting und der Fantasiewelt und eine kurze Personenvorstellungen mit auf. Die Zusammenfassungen der nächsten Teile werden kürzer, versprochen 😀










Inhaltsverzeichnis:

Setting und Fantasiewelt:

Die Geschichte spielt im London unserer Zeit. Allerdings existieren dort Geister und Totenbändiger unter den Menschen. Geister entstehen immer wenn ein Mensch frühzeitig durch einen Unfall oder Mord aus dem Leben gerissen wird. Geister sind immer bösartig und versuchen Menschen ihre Lebensenergie zu entreißen. Zuerst wird ein Mensch dabei geschwächt, sobald der Geist die gesamte Lebensenergie geraubt hat, stirbt der Mensch.

Es gibt verschiedene Stadien von Geistern. Zuerst, wenn sie frisch entstanden sind, sind es nur Schemen, später entwickeln sie sich zu Schatten oder Hocos, intelligenten Geistern und am Ende zu Wiedergängern. Wiedergänger haben wieder feste menschenähnliche Körper mit sehr scharfen Klauen. Zusätzlich zu der Lebensenergie benötigt ein Wiedergänger auch menschliche Organe als Nahrung.

Für mehr Details, schaut doch mal in das Ende von Band 1, dort hat die Autorin eine tolle Zusammenfassung über die Geister geschrieben.

Totenbändiger sind Menschen, die die Fähigkeit haben Geister zu bändigen, in dem sie ihre Todesenergie rauben. Dabei entsteht immer ein Machtkampf zwischen Geist und Totenbändiger, wer stärker ist. Totenbändiger tragen immer ein schwarzen tattoo-ähnliches Mal auf der Schläfe. Eigentlich sollte man meinen, dass sie die Helden der Stadt sind. Doch leider ist das Gegenteil der Fall. Normale Menschen misstrauen den Totenbändigern oft und haben Angst vor ihnen. Denn ein Totenbändiger kann nicht nur Geistern ihre Todesenergie rauben, sondern auch Menschen ihre Lebensenergie, durch bloßes Handauflegen. Das macht sie zu geächteten der Gesellschaft.

Außerdem sind Totenbändiger wohl generell Pansexuell. Das bedeutet sie Lieben unabhängig vom Geschlecht.

In London herrschen recht schwierige Verhältnisse. Einige Orte, wie z.B. die gesamte U-Bahn sind sogenannte verlorene Orte, die den Geistern überlassen wurden. Meist weil dort ein Massenunglück stattfand.

Viele Gegenden sind sehr gefährlich, nachts sollte man nicht auf die Straßen gehen, weil im Dunkeln die Geister erscheinen.

Viele Menschen können sich kaum die teuren Mieten leisten, weswegen große Wohngemeinschaften und Mehrgenerationenhäuser absolut üblich sind.

Bei jeder Polizeiwache gibt es sogenannte Spuk Squads. Diese bestehen oft gemischt aus Menschen und Totenbändigern und ihre Aufgabe ist es Geister zu bändigen. Dazu stehen ihn spezielle Waffen, wie Silberboxen und Auraglue Pistolen zur Verfügung.

Alle 13 Jahre herrscht ein sogenanntes Unbändiges Jahr, indem Geister noch stärker sind als üblich. Die 4 Sonnenwenden sind jedes Jahr die schlimmsten Geisternächte, die es gibt. Sie werden in den Büchern Äquinoktium genannt.

Personen:

Band 1 spielt inmitten einer tollen Familie. Sie wohnen alle gemeinsam in einem Haus. Zu den Hunts gehören:

Edna Hunt (Granny)

Sue und Phil Hunt (Eltern/ Pflegeeltern)

Sky Hunt (ca. Mitte 20) und Jules Hunt (ca. 17) als leibliche Kinder

Gabriel Hunt (ca. Mitte 20), Ella Hunt (ca. 16) und Cam(ren) Hunt (ca. 17) als Pflegekinder

Sue und die Kids sind alle Totenbändiger.

Sue arbeitet in einem Krankenhaus als Wächterin, um dort Geister zu bändigen. Phil ist Arzt.

Gabriel, Sky und Connor Fry (Skys Freund, der ebenfalls bei den Hunts wohnt) arbeiten in einer Spuk Squad.

Jules, Ella und Cam gehen neuerdings im Rahmen eines Pilotprojektes auf eine öffentliche Schule, was Totenbändigern bisher nicht erlaubt war.

Nadine Erdmann hat im Rahmen einer Themenwoche selbst auf Facebook ein paar ihrer Figuren vorgestellt. Für mehr Details schau doch mal hier:

Sue:

Sky:

Gabriel:

Cam:

Story:

In einem Prolog wird die Vorgeschichte von Cam erzählt. Er war das einzige überlebende Opfer eines Massenmörders. Dieser hatte 78 Menschen umgebracht und dabei Experimente mit 6 Totenbändiger Kindern gemacht. Cam ist eines dieser Kinder gewesen. Sie alle waren 3-5 und wurden unterernährt in Holzkisten gefangen gehalten.

Thad, Polizist und bester Freund von Phil, war ein Polizist am Einsatzort und rettete Cam das Leben.

Dieser wurde als Pflegekind bei Phil und Sue aufgenommen.

Heute 13 Jahre später und damit im nächsten Unbändigen Jahr wird die Geschichte hauptsächlich aus Cams und Gabriels Sicht erzählt.

Cam, der immer noch oft Albträume und Angstzustände hat, erzählt von seinem ersten Schultag. Außerdem erfährt man, dass er in seinen Pflegebruder Jules verliebt ist, der dies jedoch nicht erwidert. Cam ist eher ein Eigenbrödler, liebt seine Familie aber über alles. An seinem ersten Tag wird er in der Pause von vier Mitschülern belästigt und bekommt Hilfe von Evan, einem neuen möglichen Kumpel.

Gabriel erzählt von einer sozusagen normalen Schicht in seinem Spuk Squad, bestehend aus ihm, Sky und Connor. Ihr Chef ist Thad, der besten Freund seines Vaters. Die Schicht ist jedoch nicht mehr normal, nach dem die drei in einem U-Bahn Tunnel 78 Leichen finden, die genauso zugerichtet sind, wie die Opfer am Tatort an dem Cam gefunden wurde.

Band 1 endet damit, dass Cam unangenehme Vorahnungen bekommt, die er nicht wahrhaben will.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.