© Nadine Erdmann, Greenlight Press

In dieser Zusammenfassung stelle ich euch nur die Story aus dem vierten Band vor. Solltet ihr mehr über das Setting allgemein, die Geister oder die Familie Hunt erfahren wollt, dann schaut doch mal in die Zusammenfassung von Band 1.

Wie schon im letzten Teil erwartet, geht es in diesem Teil feurig weiter. Aber trotzdem habe ich noch nicht das Gefühl, dass der große Knall schon da war. Wahnsinn… ich bin gespannt auf die Fortsetzungen!

Nun versuche ich mal alles Geschehene aus diesem Teil zusammenzufassen.

Fangen wir doch einfach mal mit dem schönsten Teil an: Ella und Jaz haben zueinander gefunden und führen nun ganz offiziell eine Beziehung. Das gab wieder lustige Tischgespräche bei den Hunts über Bienchen und Blümchen 😉

Leider gibt es davon abgesehen nicht so viel positives zu Berichten. Der Titel „Feindschaften“ trifft ziemlich gut zu, denn die Feindschaften in der Schule spitzen sich definitiv weiter zu. Nicht nur hat Cam weiterhin mit Topher, Emment und Co zu kämpfen, die ihm nun nicht mehr in der Schule auflauern, sondern in seiner Freizeit versuchen ihn eines Diebstahls zu beschuldigen – zum Glück erfolglos – auch Jules bekommt große Probleme mit Stephan. Dieser findet es gar nicht lustig, dass die Hunts Topher angezeigt haben, bezeichnet die Familie als Petze und will Jules eine Lektion erteilen in dem er für eine Mittagspause mies behandelt wird und anschließend wieder alles okay sein soll. Doch nicht mit Jules. Der entschließt sich, ziemlich enttäuscht von Stephan, die Basketball AG zu verlassen und in die Kletter AG von Cam und Evan zu wechseln.

Auch Ella hat mit ihren Freundinnen, angeführt von Teagan, Probleme. Teagan verlangt nun von Ella, dass sie zum Äquinoktium ein Geisterjagd Video aufnimmt und will Ella fertig machen, als diese ablehnt. Zum Glück kann Jaz ihr etwas helfen. Dennoch ist die Stimmung in der gesamten Klasse ziemlich schlecht.

Während des Geschichtsunterrichts sperren zwei Mitschülerinnen Cam in einem Keller ein. Dieser verfällt sofort in eine seiner Panikstarren, kann sich dafür aber erstmals an etwas aus seiner Vergangenheit erinnern.

Im Hintergrund bekommen wir mit, wie Blaine und Cornelius Carlton weiter etwas gegen Ella bzw. Sue und die gesamte Familie Hunt planen.

Das Buch endet mit einer ziemlich miesen Schicht von unserem Spuk Squad. Die 4 werden auf eine Wohnanlage gerufen, wo scheinbar ein Wiedergänger gewütet hat. Doch irgendetwas an diesem Vorfall passt überhaupt nicht zusammen. Gabriel wird von dem Wiedergänger verletzt, sodass die 4 den Fall abbrechen müssen. Während Gabe zuhause von Phil versorgt wird, erfahren sie, dass die Wohnanlage nun lichterloh brennt.

Uns Lesern wird in zwei weiteren Kapitel gezeigt, dass der Vorfall in der Anlage in irgendeiner Form geplant war – vielleicht von den Carltons? Vielleicht von dem mysteriösen Mann der ein weiteres Opferritual zum Äquinoktium plant?


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.