© Marah Woolf

Nach dem ersten Teil der Angulus-Saga von Marah Woolf musste ich einfach „Zorn der Engel“ direkt hinterher schieben. Der zweite Teil hat mir auch wieder total viel Spaß gemacht zu lesen und er war wirklich von vorne bis hinten spannend. Vor allem die Prüfungen, die im ersten Band bereits angekündigt wurden, haben mir sehr gut gefallen. Da habe ich ordentlich mitgelitten. Hinzu kamen Handlungsverläufe, die ich überhaupt nicht vorhergesehen habe und die mich auch ziemlich schockierten.

Moons freche Art und ihr unbegrenzter Mut konnten mich auch in „Zorn der Engel“ wieder begeistern. Allerdings konnte ich die ein oder andere Reaktion von ihr auf bestimmte Ereignisse nicht ganz nachvollziehen.

Ebenso hat sich im zweiten Band eine Person um 180 Grad gedreht. Die plötzliche Veränderung des Verhaltens und der Ansichten dieses Charakters war für mich sehr unvorbereitet und leuchtete mir daher nicht so ganz ein.

Dafür mag ich andere Personen, die wir in diesem Band (näher) kennenlernen, sehr gerne und ich finde es toll, dass nahezu jeder Charakter etwas „eigenes“ hat. 

Insgesamt war es eine spannende Fortsetzung und Band 3 lässt sicherlich nicht lange auf sich warten.

Kategorien: Rezension

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.