© Marah Woolf

Ich liebe Rätsel … und das ist nur einer der vielen Gründe, warum ich dieses Buch liebe!

Der Einstieg in das Buch war schon phänomenal. Von der ersten Seite an fetzen sich die beiden Protagonisten Taris und Azrael ununterbrochen. Den beiden dabei zuzuschauen ist unglaublich witzig. Außerdem ist es wahnsinnig beeindruckend wie viel geschichtliches Wissen die beiden haben und damit wie intensiv Marah Woolf jeden einzelnen Schlagabtausch recherchiert haben muss!

Nachdem die beiden sich kennengelernt haben, geht es dann sofort ans Rätsel lösen. Es kam mir vor, wie ein Escape Game bei dem ich nur ein ahnungsloser Zuschauer war. Es war verdammt spannend die beiden oder wohl eher Tari und ihren Bruder dabei zu beobachten, doch mitraten konnte ich nicht. Dafür waren die beiden einfach viel zu schlau für mich 😉

Auch das Setting ist faszinierend. Das Buch startet in London in pompösen Häusern des Adels und wechselt dann aber nach Ägypten. Damit kommt nochmal ein ganz anderes Flair auf, das – ich wiederhole mich – perfekt zum Buch passt.

Selbst Seth, der Ultra-Bösewicht, war mir irgendwie sympathisch. Ist er wirklich so böse, wie behauptet wird? Und welche Rolle spielen die anderen Figuren dabei? – Dante, Enola, Horus …

Nach knapp 600 Seiten sind immer noch so viele Fragen offen, nichts ergibt so richtig einen Sinn, alles ist mega spannend … und am Ende von Band 3 wird wahrscheinlich wieder alles, wie ein Puzzle an seinen Platz fallen. – Typisch Marah Woolf eben!

Das der Schreibstil mich, wie so oft bei Marah, mal wieder gepackt und mitgerissen hat, brauche ich hier wohl kaum noch zu erwähnen, oder?

Zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass das Buch abwechselnd aus den Sichten von Azrael und von Taris spielt. Das ist neu, denn das hatte Marah so bisher noch nicht in ihren Büchern. Aber das ist eben auch etwas, was die Autorin ausmacht – sie probiert ständig neue Dinge aus. Kein Buch ist wie ein anderes.

Dieses Buch bekommt von mir eine uneingeschränkte Leseempfehlung für wirklich jeden Bücherfan! Ich kann es kaum erwarten bis Band 2 erscheint.

Kategorien: Rezension

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.