© Laini Otis, Carlsen Verlag GmbH

Geflasht! Absolut geflasht hat mich dieses Buch.

Ich habe die Leseprobe zu diesem Buch am Ende eines anderen Impress Buches entdeckt und warum auch immer gelesen. (Normalerweise brauche ich nach dem beenden eines Buches einen Moment, ehe ich mich auf eine neue Geschichte einlassen kann.) Dieses Buch hat mich irgendwie neugierig gemacht und schon nach der Leseprobe wusste ich, dass es ganz großes Potential hat.

Das Thema war für mich ein ganz neues. Obdachlosigkeit ist zwar ein großes Thema, wenn man in Berlin wohnt, da man hier tagtäglich damit konfrontiert wird, doch nie habe ich mich bisher versucht in jemanden, der auf der Straße wohnt hineinzuversetzen.

Aber genau deswegen liebe ich Bücher, sie öffnen mir neue Welten und Perspektiven.

An diesem Roman hat mich ganz besonders der Schreibstil überzeugt. Das Buch war so flüssig und toll geschrieben, dass ich sofort in der Geschichte drin war und alles bildlich vor mir gesehen habe. Dazu waren es die Gefühle der Protagonisten und ihre wilden Dialoge, die einfach eine ganz besondere Stimmung erzeugt haben.

Ganz minimale Kritik habe ich, da das Buch vermutlich nicht ganz realistisch ist. Das hätte ich jetzt bei dem Klappentext erwartet, aaaaber es ist ja schließlich ein Roman, oder? Daher konnte ich das ganz schnell akzeptieren und mich auf die Story einlassen.

Davon abgesehen hat mir einfach alles an diesem Buch gefallen. Die Charaktere, die Handlung, die Spannung, die Story… Ich kann es euch definitiv nur wärmstens empfehlen!

Kategorien: Rezension

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.