© Carlsen Verlag GmbH

Da ich selbst eine begeisterte Sportlerin bin und auch gern Leistungssportlern folge, ist diese Reihe von Mimi Heegers für mich natürlich ein absolutes Must-Read!

Schon vor einer ganzen Weile habe ich Teil 1 gelesen, ehe ich mich nun an Teil zwei gewagt habe. Während ich bei Teil 1 überrascht war, dass sich die Handlung ’nur‘ um eine freizeitorientierte Mannschaft drehte, so war ich in Teil 2 überrascht, wie hoch Scott aufgestiegen ist. Zwischen Band 1 und Band 2 sind insgesamt ein paar Jahre vergangen, sodass man hier (vom Alter der Protas) nicht mehr von einem Young Adult Roman sprechen kann.

In diesem Roman treffen für mich, besonders zu Beginn, zwei extreme Klischees aufeinander. Dass Scott dabei dem eingebildeten Star entspricht, finde ich dabei weniger schlimm, als das Lauren mehr oder weniger mit den Traditionen des vergangenen Jahrhunderts aufgewachsen ist.

Wir haben mit Lauren eine Protagonistin, die aus meiner Sicht schon fast weltfremd ist und die binnen zwei Wochen mehr oder weniger ihr Leben und alles woran sie geglaubt hat über den Haufen wirft, um neu anzufangen.

Doch wenn man über die starke Wendung, die das Leben von Lauren macht, einmal absieht, dann steigert sich die Handlung im Laufe des Romans zunehmend. Definitiv wird es auch im gesamten Roman nie langweilig und ich wollte beim Lesen die ganze Zeit wissen, wie es weitergeht.

Mimi Heegers Schreibstil liest sich sehr locker leicht weg, sodass ich kaum gucken konnte und der Roman neigte sich bereits dem Ende zu.

Wer sich auf die Klischees einlassen kann, findet hier eine schöne und romantische Liebesgeschichte für Zwischendurch.

Kategorien: Rezension

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.