© Bastei Lübbe AG

Typisch New Adult, typisch Lyx, typisch gut!

Es gibt ja viele Kritiker vom New Adult Genre, die sagen, es sei immer wieder das Gleiche. Ehrlich gesagt, sehe ich das anders. Kates und Alecs Geschichte habe ich so in der Form definitiv noch nicht gelesen! Ja, die beiden gehen auf eine Uni … und stellt euch vor, da haben sie sogar Freunde^^

Davon abgesehen ähnelt ihre Geschichte keiner, die ich kenne.

Am besten an Forever mine hat mir der Schreibstil der Autorin gefallen! Locker, leicht und flüssig zieht die Autorin und mit ihren Worten in die Geschichte. Genau so liebe ich es!

In den ersten Kapiteln wirkt Kate etwas unnahbar und man merkt schnell, dass sie sich selbst ganz schön unter Druck setzt und dabei eindeutig die falschen Prioritäten hat. Tatsächlich bin ich neugierig auf ihre Vorgeschichte, denn sie hat wahnsinnig gute Freunde, warum waschen ihr die nicht viel eher mal den Kopf? Das ist eindeutig noch ein Grund mehr den ersten Teil zu lesen! Denn ich bin in diese Reihe mit diesem Band eingestiegen und das war absolut kein Problem, denn beide Geschichten lassen sich unabhängig voneinander lesen.

Die Geschichte von Kate und Alec war mitreißend und spannend bis zum Schluss. Mit dem Thema Mobbing spricht die Autorin ein wichtiges gesellschaftliches Thema an und da es leider soooo realitätsnah ist, kann man nur hoffen, dass einige aus ihren Büchern lernen!

An ein paar Stellen zog sich die Handlung aus meiner Sicht etwas. Kate dreht sich für lange Zeit im Kreis, was man in ihrer Situation definitiv verstehen kann, als Leser hätte ich mir aber an manchen Stellen ein flotteres Tempo gewünscht.

Trotzdem war es ein richtig schönes Buch, was ich euch uneingeschränkt weiterempfehlen kann

Kategorien: Rezension

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.