Ein weiterer gruseliger Typ, der auf Augen steht

© Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH und Co. KG

Nach dem Cliffhanger in „Der Augensammler“ musste ich diesen Band direkt hinterher lesen. Da ich ja leider zuerst „Playlist“ gelesen hatte, wusste ich bereits wie dieses Buch ausgeht. Trotzdem war ich gespannt, wie die Handlung darauf hinführt. 

Am Anfang bin ich leider sehr schlecht in die Geschichte reingekommen. Es hat mich nicht so gepackt, wie andere Fitzek-Bücher. Das wurde dann mit der Zeit besser und ab der Hälfte bin ich durch die Seiten geflogen. Der Plotttwist am Ende konnte mich durch meine Kenntnisse aus Playlist natürlich nicht mehr so umhauen. Die Erklärung dahinter war mir für Fitzek-Verhältnisse auch ein bisschen zu einfach. 

Alles in allem ist dieses Buch nicht mein liebstes des Autors, aber trotzdem lesenswert.

Kategorien: Rezension

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.