© CARLSEN Verlag GmbH

Vor kurzem habe ich den ersten Band der Chronos Academy von Verena Bachmann beendet und ich kann sagen: Das war ein wirklich tolles Fantasy-Buch!

Am Anfang habe ich ein bisschen gebraucht, um reinzukommen. Die Einführung in die Geschichte war ein bisschen holterdiepolter. Dadurch dass das Buch recht kurz ist, ging das vermutlich auch nicht anders, aber für mich hätte es vor allem zu Beginn etwas ruhiger und geordneter zugehen können.

Auch an den Schreibstil musste ich mich erstmal gewöhnen. Die Autorin hat immer mal wieder Wörter verwendet, die mir unbekannt waren und über die ich gestolpert bin. Zudem hätte ich die ausführlichen Personenbeschreibungen nicht gebraucht, aber das ist Geschmackssache. Abgesehen davon gab es aber auch einige Passagen und Dialoge, bei denen ich sehr lachen musste, weil es einfach witzig geschrieben war.

Nach der Anfangsphase gefiel mir das Buch immer besser. Die Fantasyelemente fand ich sehr kreativ. Vor allem das/den (?) Nexus finde ich super interessant.

Der letzte Teil des Buches war so spannend und schockierend. Ich habe zwischendurch mit offenem Mund dagesessen und gedacht: „Was passiert hier?? Das kann die Autorin doch nicht machen!“ 😀 Der Cliffhanger am Ende hat mich dann einfach fertig gemacht. Ich brauche dringend Band 2!

Mit der Protagonistin Inori musste ich erst warm werden. Sie ist 16, hat aber Gedanken, die meiner Meinung nach nicht so glaubwürdig für ihr Alter sind. Z. B. betrachtet sie ihre Probleme in der Vergangenheit sehr reflektiert und es wirkt eher so, als wenn ein Erwachsener ihr die Worte in den Mund gelegt hat. An anderer Stelle ist sie dann aber wieder eher kindlich. Am Anfang wirkt sie sehr unsicher und hat kaum gesprochen. Das war vermutlich auch ihrer Vergangenheit geschuldet, machte es mir aber schwer, ihren Charakter einzuschätzen.

Im Laufe der Geschichte mochte ich Inori dann aber immer mehr. Sie hat teilweise wirklich tolle Mitschüler, die sie herzlich in die Academy aufgenommen haben. Auch wenn viele von ihnen echt crazy Namen haben. 😀

Das Ende des ersten Teils und einige ungeklärte Geheimnisse machen mich sehr neugierig auf Band 2. Bis April müssen wir uns da aber noch gedulden :(.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.