© S. Fischer Verlag GmbH Frankfurt / Main

Was für ein intensives und spannendes Buch! Der Titel hält das, was er verspricht. Die Handlung, also das komplette Buch, beläuft sich auf lediglich 54 Minuten im Leben der Jugendlichen, die hier im Vordergrund stehen. 54 grausame und furchteinflößende Minuten, die niemand erleben möchte.

Die Geschichte wird aus der Sicht mehrerer Personen erzählt. Das war für mich anfangs ziemlich verwirrend, da die Perspektiven sehr schnell wechselten. Zwei Charaktere habe ich sogar bis über die Hälfte des Buches noch verwechselt, was allerdings eher an mir und nicht am Buch lag. 😉 Trotz der Verwirrung hat es mir gut gefallen, dass wir das Geschehen aus verschiedenen Positionen mitverfolgen konnten.

Die Handlung war echt spannend. Durch die super kurzen Kapitel war es mir kaum möglich, das Buch wegzulegen. Da ich die Autorin vor diesem Buch noch nicht kannte, konnte ich nicht einschätzen, welche Entwicklungen die Geschichte haben und was sie ihren Lesern antun wird. Somit hielt das Ende ein paar Überraschungen für mich bereit.

Wenn man sich erstmal durch die chaotischen ersten Seiten gelesen hat und die Personen zumindest grob zuordnen kann, ist das Buch ein echter Pageturner. Sehr lesenswert, aber nicht unbedingt etwas für schwache Nerven.

Kategorien: Rezension

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.